Aktuelles

Neuregelung: Einfahrt und Parken auf dem Campusgelände

Die für die Parkraumbewirtschaftung der JGU zuständige Abteilung Zentrale Dienste, ZD 4, Verkehrsaufsicht hat auf ein Einfahrsystem mit elektronischer Kennzeichenerfassung (Schrankenbetrieb) umgestellt. Ab 01.08.2017 werden keine Einfahrt- und Parkgenehmigungen in Papierform mehr ausgestellt. Ab diesem Zeitpunkt ist wöchentlich das einmalige Einfahren auf den Campus in der Zeit von Montag, 0 Uhr, bis Freitag, 15 Uhr, für jeden automatisch möglich. Möchten Sie mehr als einmal wöchentlich einfahren, so können Sie eine Einfahrtplakette für 25 Euro / Semester erwerben.
Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.verwaltung.zentrale-dienste.uni-mainz.de/230.php

Auskünfte erteilen Frau Hock (Buchstaben A-L) und Frau Burkard (Buchstaben M-Z):

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Abteilung Zentrale Dienste
ZD 4; Verkehrsaufsicht
Forum 3, Zi. 00-339 und 00-342
55099 Mainz
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do. und Fr.:  09:30 - 11:30 Uhr
Mi.:                              13:30 - 15:30 Uhr
Tel. 39-22607 oder -20109, Fax 39-24647 (Telefonische Anfragen nur außerhalb der Öffnungszeiten)
E-mail: verkehr@uni-mainz.de

Informationen zum Thema Weiterbildung

"Weiterbildung an Hochschulen. Der Beitrag der DGWF zur Förderung wissenschaftlicher Weiterbildung"

Das Buch der DGWF ist da! Unter dem Titel: „Weiterbildung an Hochschulen. Der Beitrag der DGWF zur Förderung wissenschaftlicher Weiterbildung“ präsentierten die Herausgeber des Sammelwerkes, Beate Hörr und Wolfgang Jütte, die jüngste Publikation der Fachgesellschaft dem erweiterten Vorstand und den Mitgliedern des Beirates der DGWF.  Der Sammelband bietet eine Bestandsaufnahme der Strukturen, Funktionen und Arbeitsweisen der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF). Die Texte beleuchten die Geschichte der Fachgesellschaft sowie die inhaltlichen Schwerpunkte der 12 Sektionen (4 Arbeitsgemeinschaften und 8 Landesgruppen). Ein Überblick über grenzüberschreitende Aktivitäten und impulsgebende Artikel zum Stand der wissenschaftlichen Weiterbildung an Hochschulen, auch als relativ junge fachwissenschaftliche Disziplin, runden den Band ab.

Das Buch, das beim WB-Bertelsmann Verlag erschienen ist, ist ab sofort im Buchhandel und auch als Open-Access- Ausgabe erhältlich.


Interview zum Deutschen Weiterbildungstag 2016 mit der Leiterin des ZWW, Dr. Beate Hörr

Die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF) beteiligt sich 2016 erstmals als Mit-Veranstalter am Deutschen Weiterbildungstag. Anlässlich dieser neuen Kooperation ist auf der Homepage des Deutschen Weiterbildungstags ein Interview mit der Leiterin des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung und Vorsitzenden der DGWF, Dr. Beate Hörr, erschienen.

Zum Interview


Rückblick: Frühjahrstagung der Arbeitsgemeinschaft für das Fernstudium an Hochschulen (AG-F) am 23. und 24. Juni 2016 zum Thema "Social Media an Hochschulen"
Bildlink

Zur Frühjahrstagung der Arbeitsgemeinschaft für das Fernstudium an Hochschulen (AG-F) hatte diese 2016 vom 23. bis zum 24. Juni an das Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn eingeladen.
Die Tagung, die sich dem Thema "Social Media für das Fernstudium" widmete, wurde von der Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF), Dr. Beate Hörr, eröffnet (2. v.r. auf nebenstehendem Foto).
Zu den Referenten gehörten Prof. Dr. Michael Bernecker (Deutsches Institut für Marketing GmbH), Saskia Heim und Anna Bergmann vom Zeitverlag Gerd Bucerius Gmbh & Co. KG sowie Thomas Tibroni (Gründer und Geschäftsführer des Bewertungsportals FernstudiumCheck.de Online Akademie GmbH & Co. KG.)

Mehr Informationen zur Tagung auf der Homepage der DGWF.


Frau Dr. Beate Hörr als Vorsitzende der DGWF bestätigt

 Am 25. September 2014 wählte die Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF) auf ihrer Jahrestagung Frau Dr. Beate Hörr abermals einstimmig zu ihrer Vorsitzenden. Völlig neu ist das Metier für die Leiterin des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) nicht, da sie bereits seit 2 Jahren als Vorstand die Geschäfte des DGWF e.V. erfolgreich geleitet hat.

Die DGWF repräsentiert und fördert die wissenschaftliche Weiterbildung und das Fernstudium, unterstützt den Nachwuchs auf Arbeitsfeldern der wissenschaftlichen Weiterbildung und trägt zur Professionalisierung ihrer Mitglieder bei.

Weitere Informationen zu DGWF unter: https://dgwf.net/


Bildungsbericht 2014 erschienen

Mit "Bildung in Deutschland 2014" wird der fünfte indikatorengestützte Bericht einer unabhängigen Gruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vorgelegt. Mit diesem von der Kultusministerkonferenz (KMK) und dem Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Bericht wird eine alle Bereiche des Bildungswesens umfassende aktuelle Bestandsaufnahme des deutschen Bildungswesens vorgenommen. So finden Sie u.a. in Kapitel F "Hochschule" und Kapitel G "Weiterbildung und Lernen im Erwachsenenalter" alle aktuellen Ergebnisse der Bestandsaufnahmen aus diesen Bereichen.

Der Bildungsbericht für Deutschland richtet sich an alle Akteure des Bildungswesens in Politik, Verwaltung und Praxis genauso wie an die an bildungspolitischen Fragen interessierte Öffentlichkeit.


Mehr Flexibilität in der Studienplanung: Neue Rahmenprüfungsordnung für Kontaktstudien

Die vom Senat der Johannes Gutenberg-Universität (JGU) festgelegte neue Rahmenprüfungsordnung für Kontaktstudien der wissenschaftlichen Weiterbildung erlaubt nicht nur den Erwerb von Leistungspunkten nach dem European Credit Transfer System (ECTS), sondern ermöglicht ganz neu auch die Anrechnung der erworbenen Punkte für fachverwandte weiterbildende Masterstudiengänge. Damit bietet die neue Prüfungsordnung mehr Verbindlichkeit, Transparenz und Durchlässigkeit für künftige Studienplanungen.

Aktuell werden im Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) die Kontaktstudien Bildungsberatung & Kompetenzentwicklung, Sprachandragogik und Lehren lernen – lernen lehren nach der neuen Ordnung angeboten.

Mehr Informationen über Kontaktstudien und die neue Prüfungsordnung erhalten Sie hier: Baustein für Lebenslanges Lernen: Berufsbegleitende und praxisorientierte Kontaktstudien (pdf)


Interview zum Thema "Warum die Weiterbildung an staatlichen Hochschulen nicht teuer werden darf"

Am 13.03.2014 wurde das Interview mit Frau Dr. Beate Hörr über die wissenschaftliche Weiterbildung in Deutschland in "DIE ZEIT" Nr. 12 veröffentlicht und steht als pdf-Datei zum Download zur Verfügung.  Interview von Malte Buhse mit Frau Dr. Beate Hörr: "Es käme zu einem Rosinenpicken" (pdf)


Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz

Die Anfang 2012 gestartete Internetplattform Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz unterstützt ohne kommerzielle Interessen alle an einer Weiterbildung interessierten Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und in der Beratung Tätigen.

Die Plattform bietet:

  • Unterstützung in der Planung Ihrer Weiterbildung
  • Informationen über Qualität und Kurse
  • Informationen über Fördermöglichkeiten
  • Recherche nach Weiterbildungsmöglichkeiten in Rheinland-Pfalz