Führen in Balance - 2014

Weiterbildung für Wohnbereichsleitungen

Nach erfolgreicher zweimaliger Durchführung des Vorgängerprojekts „Führen in Balance – Weiterbildung für Stationsleitungen“ wurde für 2014 ein Antrag auf Förderung für eine entsprechende Weiterbildungsreihe im Altenpflegesektor gestellt. Wohnbereichsleitungen in diesem Bereich sind vielfältigen und großen Belastungen ausgesetzt. Während Weiterbildungen auf die  fachlichen Anforderungen vorbereiten, gibt es ein Defizit an Fortbildungen welche die Grundlagen von Führung allgemein, Kommunikation und des Selbstmanagements/-pflege vermitteln. Dies kann nicht nur zu Unzufriedenheit im Team führen, sondern auch zu einer Überlastung der Führungskraft und im schlimmsten Fall zum frühen Ausscheiden aus der Position.

Um die Führungsaufgaben für sich selbst und alle Beteiligten zufriedenstellend erfüllen zu können, gilt es, Strategien entwickelt zu haben,

  • wie die Rolle und berufliche Identität für sich definiert und gelebt werden kann,

  • Konflikte im Team, in der Einrichtung, mit Pflegeempfängern, Angehörigen bearbeitet werden können,

  • gelungene Kommunikation mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erreicht werden kann,

  • aus Schnitt-Nahtstellen werden können,

  • Selbstpflege für die eigene Person aussehen kann.

Mit Hilfe dieser Strategien soll das Handlungsspektrum der Führungspersönlichkeit erweitert werden, um auch die Schattenseiten von Führung nicht einseitig als Belastung zu erleben. Ziel des aktuellen Projekts ist es, eine Weiterbildung für Fachkräfte mit Leitungsfunktionen im Bereich Altenpflege zu konzipieren, durchzuführen und zu bewerten. Im Rahmen der Projektlaufzeit wird das bestehende Konzept zunächst in Abstimmung mit unseren Kooperationspartnern (Marienhaus GmbH Waldbreitbach), Experten und dem/der Trainer/in auf die Bedürfnisse der neuen Zielgruppe angepasst. Für den Zeitraum von Mai – November ist die Durchführung einer 5-moduligen Weiterbildungsreihe geplant.

Weiterbildungsinhalte

Modul I Führungskompetenz in der Pflege

Grundlagen zielorientierter Führung; Rolle und berufliche Identität; Teamentwicklung (inkl. Motivation); Elemente der Persönlichkeitspsychologie; Zielentwicklung

Modul II: Kommunikation

Theorie und Praxis anerkannter Kommunikationstheorien; kritische Reflexion des eigenen kommunikativen Verhaltens; erfolgreiche Kommunikationsstrategien; Kommunikation im Team; Schnittstellenmanagement (die Rolle der PDL bzw. Stationsleitung im Case- und Caremanagementprozess); Sitzungsmanagement etc.

Modul III: Konfliktmanagement

Konfliktprävention; mediative Kompetenzen; Konflikte erkennen und lösen; Strategien zur Deeskalation; Lob- und Beschwerdemanagement

Modul IV: Umgang mit Unterschieden

bzgl. Geschlecht, Alter, Ethnie, Berufsgruppe, etc.; Ambiguitätstoleranz; Umgang mit Stereotypen und Vorurteilen; gender- und diversitygerechter Führungsstil

Modul V: Selbstpflege

Stress aktiv bewältigen; Work-Life-Balance; Gesundheitsmanagement.

Umfang

Die Weiterbildung umfasst fünf Module mit insgesamt 80 Unterrichtseinheiten sowie 10 Stunden Selbstlernphase. Bei Fragen und weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung. Das Projekt startet voraussichtlich am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Es wird mit Mitteln des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz und des Europäischen Sozialfonds gefördert.