Migration und Gesellschaft

Das Kontaktstudium vermittelt Kompetenzen für die Arbeit in interkulturellen und internationalen Berufen. Durch theoretische Inputs und praxisorientierte Übungen wird die eigene interkulturelle Kompetenz gestärkt, interkulturelles Handeln eingeübt sowie die Auseinandersetzung mit verschiedenen Themenbereichen der Migration gefördert.

Handlungsfelder

Statt der bisherigen Themenbereiche haben wir eine Aufteilung in Handlungsfelder (HF) vorgenommen. Für den Abschluss müssen Seminare aus insgesamt mindestens 3 verschiedenen Handlungsfeldern im Umfang von je mindestens einem Tag vorgewiesen werden. Obligatorisch ist ein Seminar aus dem Handlungsfeld 9: Interkulturalität und Diversität.

HF 1: Theorie der Migration und Integration
HF 2: Bildung und Erziehung
HF 3: Politik, Gesellschaft und Öffentlichkeit
HF 4: Recht und Rechtliches
HF 5: Religion
HF 6: Kunst und Kultur
HF 7: Gesundheit
HF 8: Soziales
HF 9: Interkulturalität und Diversität

Adressatinnen und Adressaten

Das Kontaktstudium wendet sich an Mitglieder von Integrationsbeiräten, von Kultur-, Migranten- und Elternvereinen sowie Initiativgruppen, Fachkräfte der sozialen Dienste und im Gesundheitswesen, Lehrkräfte, Erzieher/innen, Mitarbeiter/innen in der Jugend- und Erwachsenenbildung, im Migrationsbereich
Tätige, Mitarbeiter/ innen aus Verwaltungen, Multiplikator/innen aus Politik, Wirtschaft, Kirchen und Gewerkschaften, Wissenschaftler/innen sowie Studierende.

Abschlussmöglichkeiten

Das Kontaktstudium kann als offenes Weiterbildungsangebot genutzt werden. Es kann aber auch mit einem Zertifikat und 10 LP nach dem European Credit Transfer System (ECTS) abgeschlossen werden. Voraussetzung für den Abschluss:

 Zum Gesamtangebot im Seminarshop / Anmeldung online