Lehren lernen - Lernen lehren

Start des Kontaktstudiums „Lehren lernen – Lernen lehren“ mit der kostenlosen Einführungsveranstaltung am 03. März 2017

Wir freuen uns, Sie zum Start des neuen Jahresprogramms des Kontaktstudiums „Lehren lernen – Lernen lehren“ am Freitag, dem 03.03.2017 zur Präsentations- und Einführungsveranstaltung einladen zu können. Im Rahmen der für Interessenten kostenlosen Präsentation stellen wir Ihnen das Kontaktstudium mit vielen spannenden Seminaren vor. Das Kontaktstudium bietet die Möglichkeit – begleitend zur eigenen Praxis – die pädagogische Qualifikation für eine Arbeit in der Erwachsenenbildung auszubauen. Das Jahresprogramm beinhaltet wieder Seminare zu allen Aspekten der Erwachsenenbildung, von der Didaktik bis zum Weiterbildungsmanagement. Sie können einzelne Seminare besuchen; es gibt aber auch die Möglichkeit, nach dem Besuch aller sieben Module und der Anfertigung einer Projektarbeit ein Zertifikat zu erwerben. Wie solche Abschlussarbeiten aussehnen können, erfahren Sie ebenfalls im Rahmen dieser Einführungs- und Präsentationsveranstaltung.


Begleitend zur eigenen Praxis soll die pädagogische Qualifikation für die Arbeit in der Erwachsenenbildung hinsichtlich folgender Gesichtspunkte ausgebaut werden:

  • Vertiefung der Selbsteinschätzung
  • Reflexion der eigenen Praxis zusammen mit Kolleginnen und Kollegen
  • Problematisierung fachlicher, didaktischer und methodischer Gewohnheiten
  • Einübung in neue Methoden und Sozialformen sowie Variation von Methoden in Hinblick auf Themen und Lerngruppen
  • Unterstützung des selbstgesteuerten Lernens bei Erwachsenen

Themenfelder

T1: Aufgaben- und Selbstverständnis und Neue Medien
T2: Didaktik
T3: Weiterbildungsmanagement
T4: Soziale Dynamik in Gruppen
T5: Methoden der Erwachsenenbildung
T6: Umgang mit Konflikten
T7: Evaluation: Lern- und Transfererfolge

Adressatinnen und Adressaten

Das Kontaktstudium wendet sich an Lehrende mit einer möglichst einjährigen Lehrerfahrung in unterschiedlichen Feldern der Fort- und Weiterbildung.

Abschlussmöglichkeiten

Das Kontaktstudium kann als offenes Weiterbildungsangebot genutzt werden. Es kann aber auch mit einem Zertifikat und 10 LP nach dem European Credit Transfer System (ECTS) abgeschlossen werden. Voraussetzung für den Abschluss:

  • Nachweis über eine mindestens einjährige Lehrerfahrung in unterschiedlichen Feldern der Fort- und Weiterbildung
  • eine schriftlich auszuarbeitende wissenschaftliche Arbeit (Projektarbeit, Hausarbeit oder Fallstudie) mit Präsentation der Arbeit (Beispiele hierzu siehe rechte Spalte unter Download sowie im jeweiligen Downloadbereich der Kontaktstudien Gender working - Gleichstellung im Beruf, Bildungsberatung & Kompetenzentwicklung und Sprachandragogik)

Näheres regelt die Rahmenprüfungsordnung mit dem programmspezifischen Anhang.

 

KSLL Abschlussgruppe 2017

 

Rahmenprüfungsordnung

Die am 23. November 2012 vom Senat der JGU beschlossene Rahmenprüfungsordnung erlaubt es den Absolventinnen und Absolventen nicht nur Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS) zu erwerben, sondern ermöglicht die Anrechnung der erworbenen Punkte für fachverwandte Masterstudiengänge. Dadurch wird eine deutliche Verbesserung der Flexibilität für zukünftige Studienplanungen erzielt.

Die neue Rahmenprüfungsordnung steht Ihnen in der rechten Spalte als download zur Verfügung.


Zum Gesamtangebot im Seminarshop / Anmeldung online