Sprachandragogik

Ziel des Kontaktstudiums ist der Ausbau und die Verbesserung der pädagogischen Qualifikation für die Arbeit im Fremdsprachenunterricht mit Erwachsenen begleitend zur eigenen Unterrichtspraxis. Andragogik steht für die Bildung Erwachsener in Ergänzung zur Pädagogik. Es ist möglich, die Module einzeln als freie Fortbildung zu nutzen oder einen qualifizierten Abschluss anzustreben.

Themenfelder

T1: Sprache und Kommunikation
T2: Lehren und Lernen einer Fremdsprache
T3: Lernbedürfnisse und Lernbedarf

Adressatinnen und Adressaten

Das Kontaktstudium richtet sich als offenes Weiterbildungsangebot speziell an Lehrende, die in Weiterbildungseinrichtungen im Fremdsprachenunterricht für Erwachsene tätig sind.

Abschlussmöglichkeiten

Die Veranstaltungsreihe kann als offenes Weiterbildungsangebot genutzt werden. Es kann aber auch mit einem Zertifikat und 30 LP nach dem European Credit Transfer System (ECTS) abgeschlossen werden. Voraussetzung für den Abschluss:

  • Nachweis über ein abgeschlossenes Hochschulstudium in mindestens einem philologischem Fach bzw. Äquivalent oder Nachweis vergleichbarer Eignung z.B. durch langjährige Berufstätigkeit
  • Mindestens einjährige Lehrerfahrung im Bereich der Fremdsprachenvermittlung im Umfang von mindestens 4 SWS pro Semester
  • Teilnahme an allen 7 Modulen aus 3 Themenbereichen der Reihe
  • eine schriftlich auszuarbeitende wissenschaftliche Arbeit (Projektarbeit, Hausarbeit oder Fallstudie - Beispiele hierzu siehe rechte Spalte unter Download sowie im jeweiligen Downloadbereich der Kontaktstudien Gender working - Gleichstellung im BerufBildungsberatung & Kompetenzentwicklung und Lehren lernen - Lernen lehren)
  • Planung und Durchführung einer Unterrichtsprobe mit anschließendem Auswertungsgespräch
  • Kolloquium

Näheres regelt die Rahmenprüfungsordnung mit dem programmspezifischen Anhang.

Rahmenprüfungsordnung
Die am 23. November 2012 vom Senat der JGU beschlossene Rahmenprüfungsordnung erlaubt es den Absolventinnen und Absolventen nicht nur Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS) zu erwerben, sondern ermöglicht die Anrechnung der erworbenen Punkte für fachverwandte Masterstudiengänge. Dadurch wird eine deutliche Verbesserung der Flexibilität für zukünftige Studienplanungen erzielt. Die neue Rahmenprüfungsordnung steht Ihnen in der rechten Spalte als download zur Verfügung.

Zum Gesamtangebot im Seminarshop / Anmeldung online


Kontakt

Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) 
Dr. Simone Schinz
Forum universitatis I
55099 Mainz
Tel 06131/39-26083
Fax 06131/39-24714
Email:  

Beratung

PD Dr. habil. Marion Grein
Fachbereich 05 / Deutsches Institut
Philosophicum
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55099 Mainz
E-Mail:
Tel.: 0 61 31 / 39 - 25 634

Dirk Wolk-Pöhlmann
Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V.
Hintere Bleiche 38
55116 Mainz
Tel.: 06131/ 288 89-12
Fax: 06131/ 288 89-30
E-Mail:
Internet: www.vhs-rlp.de

Download

Anschreiben zur Einstellung des Kontaktstudiums "Sprachandragogik" (pdf-Datei)

Pressemitteilung zum Start des Kontaktstudiums KSSA 2016 (pdf-Datei)

Jahresprogramm 2016 (pdf-Datei)

Handreichung für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Stand 2014 (pdf-Datei)

Rahmenprüfungsordnung (pdf-Datei)

Baustein im Lebenslangen Lernen: Berufsbegleitende und praxisorientierte Kontaktstudien (pdf-Datei)

Themenliste Abschlussarbeiten (pdf-Datei)

Beispiel einer Hausarbeit von Henry González Peña: Gehirngerechtes Lehren und Lernen) (pdf-Datei)

Hinweis

Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Kontaktstudium Sprachandragogik werden als ergänzende Veranstaltungen die Zusatzmodule des Kontaktstudiums Lehren lernen – Lernen lehren 20150056 „Mobiles , mediengestütztes Lernen“ und 20150058 „Methodentraining“ zur Ergänzung und Vertiefung empfohlen. Sie können die Seminare über den Seminarshop des Kontaktstudiums Lehren lernen – Lernen Lehren buchen.

In Kooperation mit dem Verband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz e.V:


Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen