Aktuelles

Information zur Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO)

Anlässlich der im Mai 2018 endgültig in Kraft getretenen DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union) informiert das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung seine Teilnehmenden über folgendes:
Sollten Sie vor dem 25.05.2018 Interesse an einem unserer Programme gezeigt oder daran teilgenommen haben, haben wir Daten von Ihnen gespeichert.
Wenn Sie unsere Informationen weiterhin beziehen wollen, brauchen Sie nichts weiter zu veranlassen.
Die Vertraulichkeit und Sicherheit Ihrer Daten sind uns wichtig. Um den Umgang mit Ihren Daten für Sie noch transparenter zu gestalten, haben wir unsere Datenschutzrichtlinien aktualisiert.
Unsere neuen Datenschutzrichtlinien ermöglichen Ihnen mehr Klarheit und Kontrolle darüber, wie wir personenbezogene Daten sammeln und verwenden, wenn wir unsere Programme oder andere Aktivitäten durchführen.
Weitere Details und Informationen finden Sie hier: http://www.zww.uni-mainz.de/datenschutz.php.

Neuregelung: Einfahrt und Parken auf dem Campusgelände

Die für die Parkraumbewirtschaftung der JGU zuständige Abteilung Zentrale Dienste, ZD 4, Verkehrsaufsicht hat auf ein Einfahrsystem mit elektronischer Kennzeichenerfassung (Schrankenbetrieb) umgestellt. Ab 01.08.2017 werden keine Einfahrt- und Parkgenehmigungen in Papierform mehr ausgestellt. Ab diesem Zeitpunkt ist wöchentlich das einmalige Einfahren auf den Campus in der Zeit von Montag, 0 Uhr, bis Freitag, 15 Uhr, für jeden automatisch möglich. Möchten Sie mehr als einmal wöchentlich einfahren, so können Sie eine Einfahrtplakette für 25 Euro / Semester erwerben.
Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.verwaltung.zentrale-dienste.uni-mainz.de/230.php

Auskünfte erteilen Frau Hock (Buchstaben A-L) und Frau Burkard (Buchstaben M-Z):

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Abteilung Zentrale Dienste
ZD 4; Verkehrsaufsicht
Forum 3, Zi. 00-339 und 00-342
55099 Mainz
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do. und Fr.:  09:30 - 11:30 Uhr
Mi.:                              13:30 - 15:30 Uhr
Tel. 39-22607 oder -20109, Fax 39-24647 (Telefonische Anfragen nur außerhalb der Öffnungszeiten)
E-mail: verkehr@uni-mainz.de

Informationen zum Thema Weiterbildung

Vom DGWF Landesverband Rheinland-Pfalz angeregter EU-Initiativbericht verabschiedet
Bildlink

Wie die Vorsitzende der rheinland-pfälzischen und saarländischen Landesgruppe der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF) e.V., Dr. Margot Klinkner am 22.09.2017 mitteilte, wurde der EU-Initiativbericht zum Thema "Akademische Weiterbildung und Fernstudium als Teil der europäischen Strategie lebenslangen Lernens" am 12. September 2017 vom europäischen Parlament mit einer deutlichen Mehrheit von 577 beschlossen.

Die DGWF Landesgruppe Rheinland-Pfalz und Saarland hat sich zum Ziel gesetzt, das Potenzial der wissenschaftlichen Weiterbildung und des Fernstudiums auf europäischer Ebene stärker ins Bewusstsein zu rücken und die politischen Entscheidungsträger/-innen für die aktuellen Herausforderungen und notwendigen Rahmenbedingungen zu sensibilisieren. Der nun verabschiedete Bericht enthält weit über 70 Handlungsempfehlungen, mit denen das europäische Parlament die EU-Kommission auffordert, wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium zu einem integralen Bestandteil einer europäischen Strategie lebenslangen Lernens zu machen. Zentrale Forderungen der DGWF, wie die Anerkennung von wissenschaftlicher Weiterbildung und Fernstudium als öffentlicher Auftrag der Hochschulen, die Schaffung verbesserter Finanzierungsbedingungen, die stärkere Verzahnung von beruflicher und akademischer Weiterbildung unter Berücksichtigung einheitlicher EU-weiter Qualitätsstandards ebenso wie die explizite Einbindung der wissenschaftlichen Weiterbildung und des Fernstudiums in eine europäische Digitalstrategie, wurden hierbei eingehend berücksichtigt.

Der Initiativbericht ist auf der Webseite des EU-Parlaments veröffentlicht unter http://www.europarl.europa.eu/RegData/seance_pleniere/textes_adoptes/provisoire/2017/0324/P8_TA-PROV(2017)0324_DE.pdf.

Die von der DGWF-Geschäftsstelle veröffentlichte Pressemeldung zum Bericht ist hier abrufbar.


"Weiterbildung an Hochschulen. Der Beitrag der DGWF zur Förderung wissenschaftlicher Weiterbildung"

Das Buch der DGWF ist da! Unter dem Titel: „Weiterbildung an Hochschulen. Der Beitrag der DGWF zur Förderung wissenschaftlicher Weiterbildung“ präsentierten die Herausgeber des Sammelwerkes, Beate Hörr und Wolfgang Jütte, die jüngste Publikation der Fachgesellschaft dem erweiterten Vorstand und den Mitgliedern des Beirates der DGWF.  Der Sammelband bietet eine Bestandsaufnahme der Strukturen, Funktionen und Arbeitsweisen der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF). Die Texte beleuchten die Geschichte der Fachgesellschaft sowie die inhaltlichen Schwerpunkte der 12 Sektionen (4 Arbeitsgemeinschaften und 8 Landesgruppen). Ein Überblick über grenzüberschreitende Aktivitäten und impulsgebende Artikel zum Stand der wissenschaftlichen Weiterbildung an Hochschulen, auch als relativ junge fachwissenschaftliche Disziplin, runden den Band ab.

Das Buch, das beim WB-Bertelsmann Verlag erschienen ist, ist ab sofort im Buchhandel und auch als Open-Access- Ausgabe erhältlich.