Themenschwerpunkt "Zeiten des Umbruchs"

Nach dem Gutenberg-Schwerpunkt im Som­mersemester 2018 widmet sich Studieren 50 Plus mit einer Vielzahl ausgewählter Veran­staltungen auch im Wintersemester 2018/19 einen neuen Themenkomplex.

Die Geschichte der Menschheit ist geprägt durch Zeiten des Umbruchs. Bereits vor Jahrtausenden erlebten die Menschen tief­greifende Veränderungen ihrer Lebenswelten, wie z.B. die weiträumige Ausbreitung der hel­lenistischen Kultur unter Alexander dem Gro­ßen oder das Ende des Weströmischen Reichs im 5. Jahrhundert nach Christus.

Vor 400 Jahren wurde mit dem Prager Fens­tersturz am 23. Mai 1618 der Dreißigjährige Krieg ausgelöst, der Europa über viele Jahre verwüsten sollte. Am 9. November 2018 jährt sich die Ausrufung der Deutschen Republik durch Philipp Scheidemann zum 100. Mal. Wenige Tage später endet der Erste Welt­krieg. 2018 feiern wir ebenfalls das 200ste Geburtsjahr von Karl Marx, dessen Werk so­zialistische Bewegungen in Europa und der Welt maßgeblich prägte.

Der Themenschwerpunkt soll jedoch nicht nur politische Umwälzungen in unserer Geschich­te und ihre Auswirkungen auf unterschied­lichste Bereiche adressieren, sondern auch Umbrüchen in Wirtschaft, Gesellschaft, Medi­en, Wissenschaft, Kultur u.v.m. Raum geben.

Nachfolgend finden Sie alle Veran­staltungen des Themenschwerpunkts im Überblick. Im Programmheft sind alle dazugehörigen Seminare mit dem Symbol gekennzeichnet.