Fachmodule für Studienberatende

Laufbahnentwicklung und Entscheidungsberatung

Noch nie hatten junge Menschen so viele Möglichkeiten und Wahlfreiheiten, ihr Leben nach Beendigung der (höheren) Schullaufbahn zu gestalten: Studium oder nicht, wenn ja: welches Studium, Uni
oder FH, an welchem Ort. Aber auch im Rahmen des Studiums stehen Studierende immer wieder vor bildungsbiographischen Entscheidungen. Dabei gilt: Entscheidungen müssen getroffen werden, aber das fällt häufig schwer und ist mit viel Unsicherheit und oft auch Unwissenheit verbunden; und manchmal ist es noch schwerer, einmal getroffene Entscheidungen wieder zu ändern. Entscheidungsprozesse sind hochkomplex und stets ein Gemenge aus emotionalen und kognitiven Prozessen.

Das Regionale Qualifizierungszentrum (RQZ) Mainz möchte mit diesem Fachmodul Mitarbeiter/innen von Beratungseinrichtungen an Hochschulen dabei unterstützen, ihre Professionalität im Feld der Entscheidungsberatung zu stärken und weiter zu entwickeln.

Auf der Basis der Beratungserfahrungen der Teilnehmenden liegt der Fokus der Fortbildung auf der Klientel, die Schwierigkeiten hat, klare Entscheidungen zu treffen. Im Seminar reflektieren die Studienberater/innen ihre Rolle mit Blick auf den Student-Life-Cycle, und darauf, welche Aufgaben die selbst wahrnehmen bzw. – theoriegeleitet – wahrnehmen sollten. Im Seminar wird keine „Standardberatung“ vermittelt, da Beratung als Beziehungsgeschehen individuell ist. An drei Tagen sollen deshalb Ideen und Anregungen für den Berufsalltag entwickelt werden, die für die Teilnehmenden stimmig und passend sind und die motivieren, sie in der Praxis anzuwenden und zu überprüfen.

Da unsere Fortbildung praxisorientiert ist, freuen wir uns sehr, wenn Sie konkrete Beispiele oder Fragestellungen zum Thema aus Ihrem Beratungsalltag mitzubringen.

Inhalte

  • Reflexion des persönlichen Entscheidungsverhaltens und des eigenen Rollenverständnisses
  • Merkmale von Entscheidungen/Entscheidungssituationen im Student-Life-Cycle
  • Theoretische Entscheidungsmodelle
  • Methoden für die Entscheidungsberatung
  • … und ganz viele praktische Übungen

Methoden

  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • Praktische Übungen zur Vertiefung der Theorie
  • Kurzvorträge
  • Rollenspiele mit Videoanalyse

Termin: 06.-08. November 2019

Anmeldeschluss: 16.10.2019

Referent: Peter Schott

Teilnahmegebühr: 370 Euro

Anmeldung

Beratung zu Berufsorientierung und Arbeitsmarkt

„Was willst du mal werden, wenn du groß bist?“
Diese Frage kennen wir seit Kindheitstagen. Berufsorientierung ist ein Prozess, der sich durch das gesamte Leben zieht. Manchmal wird er aber akuter, wie beispielsweise bei der Studienwahl oder beim Berufseinstieg nach dem Studium.
Im Studium spielt Berufsorientierung eine wichtige Rolle, weil die meisten Studiengänge nicht auf ein festes Berufsziel hin ausgerichtet sind. Oder es stellt sich im Laufe des Studiums heraus, dass der angestrebte Beruf vielleicht doch nicht der Traumjob ist. Egal, ob es um Erst- oder Umorientierung geht: Studierende stehen vor der Herausforderung, sich schon während des Studiums mit ihrer beruflichen Zukunft zu beschäftigen, um am Ende nicht von den vielen Möglichkeiten überfordert zu sein.
Studien(fach-)berater/innen unterstützen in diesem Prozess, indem sie zum einen bei der Reflektion der beruflichen Ziele und Interessen sowie der eigenen Fähigkeiten helfen. Zum anderen vermitteln sie Informationen über potenzielle Berufsfelder oder organisieren Veranstaltungen, um Kontakte in die außeruniversitäre Praxis zu ermöglichen.
Im Rahmen des Fachmoduls werden Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt vorgestellt, und es wird gezeigt, welche Informationsquellen sich für eine inhaltlich fundierte Beratung eignen. Des Weiteren stehen Beratungsmethoden im Fokus, die zur Reflektion von Fähigkeiten und Interessen anregen.
Diskutiert wird außerdem, wie andere Einrichtungen der Hochschulen, wie beispielsweise Career Services, mit Studienberatungen kooperieren können, und wie Veranstaltungen zur Berufsorientierung gestaltet werden können.

Inhalte

  • Entwicklungen und Trends auf dem Arbeitsmarkt
  • Informationsquellen zu Berufsfeldern
  • Beratungsmethoden zur Profilinventur im beruflichen Kontext
  • Best-Practice Beispiele von Veranstaltungen
  • Netzwerke zur Employability

Methoden

  • Kurzvorträge
  • Praktische Übungen
  • Gruppenarbeit
  • Plenumsdiskussionen

Termin: 12.-13. September 2019

Anmeldeschluss: 22.08.2019

Referent: Magdalena Palka, Martin Becker

Teilnahmegebühr: 270 Euro

Anmeldung

Adressaten und Adressatinnen

  • Mitarbeitende der Zentralen Studienberatung
  • Studienfachberatende
  • Beratende in der Career Centern

Voraussetzungen zur Teilnahme

  • Beratungstätigkeit im Hochschulfeld und
  • der Nachweis über Grundkenntnisse beraterischen Handelns (z.B. die Basisqualifizierung Bildungsberatung & Kompetenzentwicklung oder ähnliche Qualifizierungen)