Organisationsentwicklung: Systematisch und Agil

Qualifizierung zum/zur systemischen Organisations- entwickler/in

Veränderungsnotwendigkeit und -tempo haben zugenommen, insbesondere im Zusammenhang mit der Digitalisierung und den wechselnden Bedürfnissen von Kunden und Märkten.

Change Management und Organisationsentwicklung (OE) ermöglichen, diesem Wandel das scheinbar Schicksalhafte zu nehmen und an dessen Stelle systematische und geplante Entwicklungsprozesse unter Einbeziehung aller Organisationsmitglieder zu setzen. Organisationsentwickler und Organisationsentwicklerinnen unterstützen dabei das Gelingen der Veränderungen durch ihren geschärften Blick auf das gesamte System mit seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, den Strukturen und Prozessen und den daraus abgeleiteten Interventionen. Ihre zentralen Werkzeuge sind systemische Blickwinkel und die gezielte Beeinflussung von Kommunikationsstrukturen in Unternehmen. Es gilt Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen es möglich und erwünscht ist, dass sich Menschen austauschen und in einer besonderen Art und Weise begegnen und zusammenarbeiten. Diese Begegnungen zwischen Menschen erzeugen in Unternehmen nachhaltige, neue und kreative Ergebnisse. Haltung und Handwerk: Damit das gelingt, ist ein besonderes Mindset genauso nötig, wie ein Verständnis für systemische Zusammenhänge und das Wissen um agile Formate, Tools und systemische Methoden sowie hilfreiche Perspektivwechsel.

Die Beratung, die Fachkräfte der Organisationsentwicklung anbieten, ist Prozessbegleitung und weniger Fachberatung. Sie begleiten die Diagnose der Ist-Situation des Unternehmens, entwickeln Zukunftsvisionen mit, denken und handeln in alternativen Szenarien, machen Betroffene zu Beteiligten und unterstützen die Implementierung der beschlossenen Veränderungen. Die Herausforderungen bestehen darin, offen zu kommunizieren, die Motivation für die Veränderung bei den Beteiligten zu wecken und zu erhalten und für all das einen langen Atem zu haben. Fachliche und persönliche Kompetenzen sind dabei für Organisationsentwickler/-innen gleichermaßen notwendig.

Alle Lerninhalte und methodischen Ansätze werden in einem Praxisprojekt angewendet und sind damit in eine eigene Praxis als Organisationsentwickler /-in eingebettet.

Kompetenzen

Die Weiterbildung vermittelt die Kompetenzen zur Tätigkeit als Organisationsentwickler /-in und legt dabei auf drei Aspekte ein zentrales Augenmerk:

  1. die Haltung: Die Grundhaltungen des Organisationsentwicklers/ der Organisationsentwicklerin
  2. das Wissen: Theoretische Grundlagen von Organisationsentwicklung, Organisationsstrukturen, Prozessen und Phasen der Veränderung und möglicher Konflikte im Prozess
  3. das Handeln: Methodenkompetenz: Die Vermittlung von und Übung mit den Instrumenten der OE.

Die Weiterbildung findet auf zwei Lernebenen statt, die eng miteinander verknüpft sind.

1. Lernebene

Fünf dreitägige Seminare zur Vermittlung theoretischer Hintergründe und methodischer Kompetenzen und ein zweitägiges Kolloquium

2. Lernebene

Eigenverantwortliche Initiierung, Planung, Durchführung und Evaluation eines Veränderungsprojekts in einer Projektgruppe. Schriftliche Aufbereitung in Form einer Studienarbeit durch die Projektgruppe

Zertifikat

Voraussetzung für den Erwerb des Zertifikates ist die regelmäßige Seminarteilnahme, die Durchführung eines authentischen Veränderungsprojekts, die Teilnahme an der Projektgruppe, die Vorlage einer Studienarbeit und die Teilnahme am Kolloquium. Das Zertifikat gibt detailliert Auskunft über Lernthemen und -inhalte und bescheinigt die Qualifikation zum/zur Organisationsentwickler/-in.

Das Zertifikat ist mit 20 LP (Leistungspunkten) nach dem European Credit Transfer System (ECTS) bewertet.

Lerninhalte

Seminar 1

Grundlagen der Organisationsentwicklung

  • Reflexion persönlicher Muster und Vorerfahrungen mit Veränderungsprozessen
  • Philosophie und Grundbegriffe von Change Management und OE
  • Anlässe für Veränderungsprozesse: Verständnis für neues Arbeiten
  • Phasen in der OE und die Bedeutung des Kontraktes
  • Agile Projektentwicklung
  • Planung von Veränderungsprojekten als Lernprojekte

Seminar 2

Systemische Grundlagen und Diagnose-Instrumente

  • Verständnis und Strukturen in Organisationen und deren Wandel im Kontext New Work
  • Instrumente der Organisationsdiagnose
  • Systemische OE und Methoden der systemischen OE
  • Agile Methoden in der OE und Grundlagen von Design Thinking

Seminar 3

Kommunikation in Veränderungsprozessen

  • Das Beratungsverständnis in Veränderungsprozessen: wie der Prozess begleitet wird
  • Aufbau von Kommunikationsstrukturen im Veränderungsprozess
  • Agiles Leadership im Spannungsfeld von Selbstorganisation und Eigenverantwortung der Mitarbeitenden
  • Teamarbeit neu denken und vernetzen: das Agilitätsprinzip in der Zusammenarbeit am Beispiel Scrum

Seminar 4

Konfliktmanagement in Veränderungsprozessen

  • Umgang mit Widerstand in Veränderungsprozessen
  • Umgang mit Konflikten beim Übergang von herkömmlichen zu neuen Arbeitsformen
  • Methoden des Design Thinking

Seminar 5

Prozessbeendigung und Ergebnissicherung

  • Leitbild der Organisationsentwicklung
  • Ergebnissicherung und Beendigung des Veränderungs-prozesses
  • Umgang mit Scheitern
  • Gesamtauswertung der Qualifizierung

Seminar 6

Abschlusskolloquium zur Erlangung des Zertifikates

Termine 2019

Seminar 1: 18.-20. März 2019

Seminar 2: 01.-03. April 2019

Seminar 3: 22.-24. Mai 2019

Seminar 4: 26.-28. August 2019

Seminar 5: 16.-18. September 2019

Kolloquium: 09.-10. Dezember 2019

Termine für die Projektgruppen werden zu Beginn der Weiterbildung im ersten Seminar vereinbart.