Modulverantwortliche

In der Fachweiterbildung lehren insgesamt über 60 Expertinnen und Experten aus der UM und der JGU. An dieser Stelle stellen sich aus Platzgründen nur die Modulverantwortlichen vor.

Reinhard Wieck, © Wieck
Reinhard Wieck (Verantwortlich für Modul 1 und 2)

  • Universitätsmedizin Mainz
  • Fachkrankenpfleger Pflege in der Onkologie & Palliative Care
  • Praxisanleiter, Stellvertretende Stationsleitung, Durchführung von urologisch-onkologischen Fortbildungen
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Urologie mit dem Schwerpunkt Onkologie und Organisation und Durchführung onkologischer Pflegevisiten
  • Koordinator Onkologische Fachpflege im CCC
  • Modulverantwortlicher für die Dozententätigkeit für die neue Fachweiterbildung Pflege in der Onkologie
Ursula Deinhart, © Deinhart
Ursula Deinhart (Verantwortlich für Modul 3)

  • Masterstudiengang Pflegewissenschaft (MScN) an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar
  • Diplompflegepädagogin (FH)
  • Supervisorin DGSD
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin
Thomas Kindler, © Kindler
Thomas Kindler (Verantwortlich für Modul 4)

  • Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Promotion am Institut für Immunologie der LMU München
  • Arzt an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Facharzt für Innere Medizin sowie Hämatologie & Internistische Onkologie
  • Forschungsaufenthalt am Brigham and Women´s Hospital, Harvard Medical School, Boston, USA
  • Venia legendi für das Fach Innere Medizin
  • Arbeitsgruppenleiter mit Forschungsschwerpunkt „Onkogene Signaltransduktion"
  • Oberarzt der III. Medizinischen Klinik der Universitätsmedizin Mainz
  • Klinische Schwerpunkte: Myeloische Neoplasien, Sarkome, Molekulare Onkologie
  • Geschäftsführender Leiter des Universitären Centrums für Tumorerkrankungen (UCT) Mainz
Matthias Dreher, © Dreher
Matthias Dreher (Verantwortlich für Modul 5)

  • Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Promotion in der Abteilung Sportmedizin, Rehabilitation und Prävention
  • Schwerpunkt: Occupational Health Management
  • Eberhard Karls Universität Tübingen/ Universitätsklinikum Tübingen
  • Master Sportwissenschaft/ Sportmedizin Profil: Gesundheitsförderung
  • Masterarbeit am Universitätsklinikum Tübingen
  • (Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung)
  • Zusatzqualifikation Sport-/ Bewegungstherapeut DVGS
  • spezialisiert auf orthopädische Erkrankungen (Muskel-Skelettsystem, MTT / KGG) und internis-tische Erkrankungen (Herz, Adipositas, Krebs, Diabetes, Lunge)
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Fachbereich „Betriebliches Gesundheitsmanagement"
Dorothée Becker, © Becker
Dorothée Becker (Verantwortlich für Modul 6)

  • Kursleiterin für Palliative Care (DGP)
  • Krankenpflegeexamen und vielen Jahren Berufserfahrung in Anästhesie und Intensivmedizin im Bereich der Palliativmedizin
  • Aufbau einer Palliativstation und Gründung sowie Entwicklung eines ambulanten Palliativteams
  • Palliative Care Krankenschwester, Case Managerin (DGCC)
  • Masterstudiengang in Palliative Care, Universität Klagenfurt (IFF Wien)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Hessischen Institut für Pflegeforschung in Frankfurt (Forschungsprojekt Transdisziplinarität in der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (TP/SAPV))
  • freie Dozentin u. a. Landesärztekammer Hessen, Hochschule Rhein-Main Wiesbaden, Würdezentrum, Institut für Palliativpsychologie
  • Referentin der Geschäftsführung im Fachverband SAPV Hessen
Stephan Schweyer-Wagenhals, © Schweyer-Wagenhals
Stephan Schweyer-Wagenhals (Verantwortlich für Modul 7)

  • Diplom Pädagoge und freiberuflicher Berater, Dozent & Trainer
  • Akademischer Mitarbeiter an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Arbeitsbereich Erwachsenenbildung und Berufliche Bildung
  • Leitender Dozent für das Kontaktstudium Erwachsenenbildung (ZWW)
  • Berater, Dozent und Trainer u.a. in den Bereichen Führung, Kommunikation und Konflikte, Pädagogische Professionalisierung, Praxisanleitung im Gesundheitswesen, Personalentwicklung, Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen
  • Mehrjährige Berufserfahrung u.a. als Coach für Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen
  • Lehrer an Berufsschulen für Psychologie, Soziologie, Pädagogik, Beratung und den Lernfeldern Sozial-, Selbst- und Methodenkompetenz
  • Wissenschaftler im Bereich Professionalisierungs- und Professionalitätsforschung (Weiterbildung/Erwachsenenbildung) und der empirischen Hochschulforschung (Absolventen- und Studierendenbefragung)
Stefan Molter, © Molter
Stefan Molter (Verantwortlich für Modul 8)

  • Dipl. Verwaltungswirt FH Öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz
  • Dipl. Betriebswirt FH Mainz mit Schwerpunkt Krankenhauswesen
  • Dipl. Kaufmann Fernuniversität Hagen
  • Leiter Personalcontrolling Universitätsmedizin Mainz
  • Mehrjährige Berufserfahrung u.a. als Sachgebietsleiter Personalbetreuung, stellv. Leiter Zentrale Materialwirtschaft sowie als Stabsstelle des Verwaltungsdirektors
  • Mehrjährige Dozententätigkeit u.a. für folgende Institutionen: Schule für Gesundheits- und Kinder/Krankenpflege UM Mainz, Schule für Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten UM Mainz, VWA Wiesbaden und Fachschule für Hygienetechnik
  • Langjährige Mitgliedschaft im Beratungsgremium „Klinikausschuss"