Deutsch als Zweitsprache

Die aktuelle Reihe ist ausgebucht.
Wir sind derzeit in Planungen für eine weitere Reihe. Interessent*innen können sich bereits jetzt melden, werden dann zeitnah über die Termine informiert und erhalten die Möglichkeit zur Vorabbuchung.
***
Bitte schreiben Sie eine Mail an daz@zww.uni-mainz.de
mit Angaben von Namen, Mailadresse und Anschrift.


Deutsch als Zweitsprache für Lehrkräfte der Sekundarstufe

Sprachförderung in schulischen Kontexten ist eine große Herausforderung, der sich viele Lehrkräfte täglich stellen müssen. Diese Qualifikationsreihe hat zum Ziel Lehrende praxisnah mit dem Wissen und den Kompetenzen auszurüsten, um diese Herausforderung effektiv und erfolgreich zu meistern.

Im aktuellen Lehrkräfteprogramm bieten für Lehrkräfte, Seiten- und QuereinsteigerInnen die Reihe „Deutsch als Zweitsprache für Lehrkräfte der Sekundarstufe“ an:

Methodik und Inhalte

Teilnehmende Lehrkräfte werden dazu qualifiziert, DaZ-Unterricht zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. Weiterhin erhalten sie die Möglichkeit, ihre eigene Berufspraxis zu reflektieren und sich mit der Frage der fächerübergreifenden Kommunikation und Zusammenarbeit mit Fachlehrerkolleg*innen über durchgängige Sprachbildung auseinanderzusetzen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Einbettung und Verortung von DaZ in den gesellschaftlichen und kulturellen Kontext an deutschen Schulen und die kritische Auseinandersetzung mit den eigenen Prägungen und Werten und dem bewussten Umgang mit diesen.

Format und Umfang

Die wichtigsten Grundlagen für Sprachförderkräfte werden im erfolgreich erprobten Online-Format vermittelt. Die einzelnen Module setzen sich aus synchronen sowie asynchronen Lerneinheiten zusammen. Die synchronen Phasen (96 UE) werden online abgehalten und nach Aufgabenstellungen vor- und nachbereitet (164 UE). Zwischen den einzelnen Modultagen lösen die Teilnehmenden zusätzliche Aufgaben in Selbstlernphasen (100 UE).
Die gesamte Qualifikationsreihe umfasst 360 UE (entsprechen 12 ECTS). Alle Module bis auf die Basisreihe (Module 1-3) können einzeln gebucht werden und die Teilnahme wird mit Bescheinigungen bestätigt. Für den Erwerb des Zertifikats „Deutsch als Zweitsprache“ müssen alle 9 Module erfolgreich abgeschlossen werden. Es besteht die Möglichkeit einer Anerkennung von Veranstaltungen mit ähnlichen Themen (z.B. am Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung oder am Pädagogischen Landesinstitut erbracht) nach Prüfung dieser Leistung.

Themen und Termine

Basisreihe (nur gesamt buchbar)

  • Modul 1: „Grundlagen“: 21.02. und 22.02.2024
  • Modul 2: „Fertigkeiten“: 24.04. und 25.04.2024
  • Modul 3: „Basiskompetenz: Grammatik und Wortschatz“: 15.05. und 16.05.2024

Zusatzmodule

Vor dem Besuch der Zusatzmodule wird der Besuch der Basisreihe empfohlen. In DaZ erfahrene Lehrkräfte können auch in der laufenden Reihe dazu kommen.

  • Modul 4: „Phonetik und Orthographie": 13.06.2024
  • Modul 5: „Heterogenität und Binnendifferenzierung“: 11.09.2024
  • Modul 6: „Methoden und Materialien“: 13.11.2024
  • Modul 7: „Testen, Prüfen und Evaluieren“: 19.02.2025
  • Modul 8: „Migration und Interkulturalität“: 09.04.2025
  • Modul 9: „Fachsensibler Sprachunterricht“: 07.05.2025

Die gesamte Reihe im Umfang von 12 Tagen kann mit dem Zertifikat „DaZ in der Sekundarstufe“ in Höhe von 12 Leistungspunkten abgeschlossen werden. Hierzu müssen alle Module besucht und alle Selbstlernphasen eingereicht werden.

Alle Module finden online im Zeitraum von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr statt.

Anmeldung

Sie können sich über das Formular auf der rechten Seite oder über den Online-Shop anmelden.

Kosten

Gesamtkosten
Die Kosten für die Gesamtreihe (Modul 1-9) belaufen sich für Lehrkräfte in Rheinland-Pfalz auf 600 €.
Für Lehrkräfte aus anderen Bundesländern beträgt der Preis 1.200 €.

Buchung von Einzelmodulen
Die Kosten für die Module 1-3 belaufen sich für Lehrkräfte in Rheinland-Pfalz auf 300 €
Für Lehrkräfte aus anderen Bundesländern beträgt der Preis 600 €.
Für die eintägigen Module 4-9 betragen die Kosten jeweils 50 € (Lehrkräfte in Rheinland-Pfalz) / bzw. 100 € (Lehrkräfte aus anderen Bundesländern).