Pilotprojekt Profilschule Sprachbildung

Ziel des Projekts ist die Erprobung, Durchführung und Evaluation einer Qualifikation von Lehrkräften zum Thema Sprachbildung. Lehrer*innen aller Fächer sollen mit der Qualifikation „Profilschule Sprachbildung“ ihre Kompetenzen zur Planung und Durchführung von sprachbewusstem Unterricht ausbauen.
Die Erweiterung der sprachlichen Fähigkeiten von Schüler*innen ist eine durchgängige Aufgabe der Bildungseinrichtungen. Der Erwerb bildungssprachlicher Kompetenzen darf dabei nicht nur Gegenstand des Faches Deutsch sein. Vielmehr ist in jedem Schulfach Sprache nicht nur Lernwerkzeug, sondern auch Lerngegenstand, denn jedes Fach verfügt über eine eigene Fachsprache und eigene Kommunikationsformen, die besondere sprachliche Handlungsmuster erfordern. Daher müssen Lehrer*innen zum ersten die sprachlichen Fähigkeiten ihrer Schüler*innen einschätzen können, zum zweiten die sprachlichen Anforderungen ihres Fachs bzw. des Lerngegenstands kennen und zum dritten vor diesem Hintergrund Lehrmaterialien reflektieren und gegebenenfalls selbst erstellen.

Um die große Herausforderung der Durchführung von sprachbewusstem Unterricht zu meistern, werden erfahrene Referentinnen in fünf Modulen zeigen, dass Lehrer*innen für sprachbewussten Unterricht ihren Unterricht nicht neu erfinden müssen. Eher geht es darum den Blickwinkel zu erweitern sowie die sprachlichen Dimensionen des Fachs stärker einzubeziehen.
Zwischen den Modulen bearbeiten die Teilnehmenden in Selbstlernphasen zusätzliche Aufgaben auf einer Lernplattform. In diesen Arbeitsphasen agieren die Teilnehmenden zeitweise in Gruppen, stehen in Kontakt mit den Seminarleitungen und arbeiten an Einzelarbeitsaufgaben. In diesen asynchronen Phasen können sie ihre Zeit flexibel einteilen. Die Module bestehen aus einem halbtägigen fachübergreifenden Teil und einem ganztägigen fachspezifischen Fortbildungsangebot.

Zur Teilnahme ist die Anmeldung der Schule notwendig. Hierfür muss eine Zustimmungserklärung zur Teilnahme an der Qualifikation von mindestens 30 Prozent der in der Schule tätigen Lehrkräfte vorliegen. Unser Konzept verfolgt das Ziel einer nachhaltigen Qualifizierungsreihe. Die tatsächliche Umsetzung und Verankerung des Themas Sprachbildung in allen Fächern muss als Schule angegangen werden.
In einem Erstgespräch werden die Wünsche der Schule besprochen und die Termine der Fortbildungsreihe individuell an die Rahmenbedingungen der Schule(n) angepasst.

Die Pilotprojektphase startet Ende März 2022 und endet Mitte 2023.

Ablauf der Module – Pilotphase

Modul 1a: Einführung in Sprachbildung
Termin: 30. März 2022

  • Teamkompetenzen für inner- und außerschulische Kooperation im Rahmen der Sprachbildung
  • Sprachbildung in der Schule
  • interkulturelles Lernen
  • Wertebildung
  • sprachsensibles Unterrichten
  • Sprachbildung und Digitalisierung

Tag 1 (halber Tag): alle Fächer zusammen (Gesamtkonferenz)

Modul 1b: Sprache in der Schule
Termin: 06. April 2022

  • Prozesse des Spracherwerbs
  • sprachliche Heterogenität innerhalb der Gesellschaft
  • Merkmale der Bildungssprache
  • Rolle des herkunftssprachlichen Unterrichts für SuS mit Deutsch als Zweitsprache

Tag 1 (halber Tag): alle Fächer zusammen

 

Modul 2: Prinzipien des sprachbewussten Fachunterrichts
Termin: Ende Mai 2022

  • Verknüpfung fachliches und sprachliches Lernen
  • sprachliche Voraussetzungen der SuS
  • Angemessene Lehrersprache
  • Kommunikation im Unterrichtsgeschehen

Tag 1 (halber Tag): alle Fächer zusammen
Tag 2: in Fachgruppen

 

Modul 3: Methoden und Materialien
Termin: Mitte September 2022

  • Scaffolding, Concept Mapping, SIOP und SPRAAK
  • Methodensammlungen und -pools zum sprachbewussten und fachsensiblen Unterricht
  • Lehrwerke und Zusatzmaterialen

Tag 1 (halber Tag): alle Fächer zusammen
Tag 2: in Fachgruppen

 

Modul 4: Texte verstehen und verfassen
Termin: Anfang Januar 2023

  • Textsorten und ihr Einfluss auf Schülerpartizipation
  • Textrezeption und -produktion
  • Lesekompetenz
  • Fachwortschatz

Tag 1 (halber Tag): alle Fächer zusammen
Tag 2: in Fachgruppen

 

Modul 5: Lern- und Prüfungsaufgaben
Termin: Ende März 2023

  • Aufgabentypen
  • Operatoren in Aufgabenstellungen
  • (fach-)sprachliche Lernziele in Aufgabenstellungen
  • Textoptimierte Aufgaben

Tag 1 (halber Tag): alle Fächer zusammen
Tag 2: in Fachgruppen

 

Abschlussmodul
Termin: nach den Osterferien 2023

  • Entwurf einer sprachsensiblen Unterrichtsreihe mit Reflexion im Austausch mit Fachkolleg*innen

 

Informationen zur Anmeldung

Schulen, die 30 Prozent ihres Kollegiums für die Teilnahme an der Qualifizierung mobilisieren, können sich für das Projekt anmelden. Wenn die Pilotphase beendet ist und das Projekt weitergeführt wird, kommen wir auch gerne in Ihre Schule. Bewerben Sie sich bei Interesse für eine Teilnahme im nächsten Durchlauf mit dem Anmeldebogen auf der letzten Seite des Flyers, den Sie unter „Downloads“ finden.

Bei Fragen können Sie sich an eine unserer Ansprechpartnerinnen wenden.

Das Projekt wird vom Bildungsministeriums des Landes Rheinland-Pfalz gefördert, so dass eine Teilnahme an diesem Projekt für Schulen in Rheinland-Pfalz kostenlos ist.